Reitunterricht

Dressurunterricht

Viele Themen der pferdegerechten und vertrauensvollen Ausbildung, die innerhalb der FN noch diskutiert werden, setzten wir bereits heute erfolgreich um.
Wir haben die Nase (unserer Pferde) vorn!

Die klassische Dressur orientiert sich an den Punkten der Ausbildungsskala der Reiterlichen Vereinigung e. V.

  • Takt
  • Losgelassenheit
  • Anlehnung
  • Schwung
  • Geraderichtung
  • Versammlung

Jedoch ist für uns die Geraderichtung, der Schwung, der Takt und die daraus resultierende Anlehnung, Voraussetzungen für die Losgelassenheit. Auch kommt die Versammlungsfähigkeit im Tempo des auszubildenden Pferdes, nicht nach den Richtlinien. Und besonders die Anlehnung wird nicht durch eine unnachgiebige, harte Reiterhand erzwungen, sondern diese wird von dem korrekt ausgebildet Pferd von selbst, im Umfang seiner körperlichen und psychischen Möglichkeiten, gesucht. Eine optisch perfekte Momentaufnahme ist dabei nicht das gewünschte Ergebiss, sondern das Gefühl der Harmonie zwischen Pferd und Reiter und dem wachsendne Vertrauen.

Wesentliches Ziel ist für uns die Gymnastizierung und Gesunderhaltung des Pferdes. Dies erreichen wir mit dem spielerischen Erlernen der Dressurlektionen. So ist z.B. das korrekte longieren/reiten auf der Kreisliene oder das Schulterherein einer der wichtigsten Lektionen in der Geraderichtung des Pferdes.

Unseren Unterricht gestalte wir – ebenso wie unseren Beritt – sehr abwechslungsreich mit unterschiedlichen Elementen (z.B. Dualgassen, Pylonen, Stangen, Cavaletti usw.) damit Reiter und Pferd Freude an der Arbeit haben und behalten.

Springunterricht

Für die vielseitige Ausbildung des Reiters bieten wir regelmässig Springunterricht an. Von leichter gymnastizierender Cavalettiarbeit bis zum kompletten Springparcours bieten wir individuelle Unterrichtsformen an. Allein oder zu zweit können Unterrichtsstunden gebucht werden. Springen macht spass und schult den Reitersitz.

 

Kinder- und Jugendunterricht

Im Kinder- und Jugendreitunterricht wird den Reitschülern den Kontakt mit den Pferden langsam nähergebracht.
Es wird gelernt wie man die Pferde aus dem Offenstall holt, sie putzt und sattelt. Auch das Auftrensen soll gelernt sein. Die Gruppen sind Altersdurchmischt und die etwas grösseren Kinder können und sollen den kleineren helfen. Natürlich geschieht dies alles immer unter den Augen einer Aufsichtsperson. Danach geht’s über das aufwärmen, zum Reiten. Nach dem Reiten gehört das Trockenführen, Absatteln und Abtrensen, genau so wie das zurück in den Offenstall bringen, zum Reitunterricht dazu.

Ihr Kind lernt Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen und Regeln einzuhalten.

Sobald ihr Kind körperlich und mental in der Verfassung ist kann es mit dem Umgang mit dem Partner Pferd starten und sich langsam an den Sitz „hoch oben“ gewöhnen. Es wird langsam und mit viel Einfühlungsvermögen, gerade bei den Kleinsten, gearbeitet.

Bei Interesse arbeiten wir auch mit den Franklinbällen und Körperbändern, um den Kindern spielerisch den richtigen Reitersitz beizubringen und um Erwachsenen das eigene Körpergefühl näher zu bringen.

Wir würden uns freuen sie und ihr Kind auf dem Josenhof begrüßen zu dürfen und ihnen den Spaß am Reiten vermitteln zu können.

Unsere Lehrpferde finden Sie hier.