Gymnastizierung

Der Begriff „Gymnastizieren“ beinhaltet das Lockern, das Geschmeidig machen und Dehnen des gesamten Pferdes.

Ein ganz wesentlicher Bestandteil eines gesunden Pferdes ist der Zustand seiner Muskulatur an den „richtigen“ Stellen.

Ergänzend zu anderen Therapieformen oder auch als alleinige Maßnahme sind Übungen zur Gymnastizierung hilfreich. Somit wird ein gleichmäßiger Aufbau von „korrekten“ Muskeln erreicht.

Wesentliche Elemente für eine gute Gynmasitizierung ihres Pferdes sind Übungen aus der Hand- und Longenarbeit, sowie der Doppellongenarbeit. Aber auch das korrekte Reiten z.B. in Dehnung und die Geraderichtung unter dem Reiter sind wesentliche Aspekte, nicht nur bei der Jungpferdeausbildung.

Abhängig vom Ausbildungsstand des Pferdes und der gestellten Diagnose arbeite ich intensiv mit Ihrem Pferd und erarbeite Trainingspläne, die der Besitzer nach Anleitung alleine umsetzen kann.

Ein weiterer Punkt ist der Reiter selbst:

Wenn dieser verspannt und einseitig belastend auf dem Pferdrücken sitzt, kann dieses nicht frei schwingen. Ich arbeite mit Ihnen an einem korrekten Sitz mit passenden Übungen für Sie und Ihr Pferd.

So helfen z. B.  Seitengänge Ihnen und Ihrer Selbstwahrnehmung sowie Ihrem Pferd, um gezielte Muskelgruppen aufzubauen und einer vorhandenen natürlichen Schiefe entgegenzuwirken.