Osteopathie

Osteopathie – eine manuelle Therapieform – begreift den Körper als Einheit, alle Strukturen und Funktionen sind miteinander verknüpft.

Osteopathen vergleichen den Körper deswegen auch mit einem Uhrwerk, in dem ein Rädchen ins andere greift. Ist eine Stelle gestört, kann das Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben.

Beim Pferd kann zum Beispiel eine Blockierung des ersten Halswirbels zu Problemen im Vorderfußwurzelgelenk führen.

Die Osteopathie ist eine manuelle Behandlungstechnik. Der Therapeut setzt allein seine Hände ein und braucht deshalb eine sensible und konzentrierte Wahrnehmung. Dies erfordert ein fundiertes Fachwissen und ein feines Gespür für die empfindliche Pferdeseele.

Oft haben die austherapierten Fälle, die zu mir kommen, eine nicht allzu schöne Vergangenheit hinter sich und die Pferde müssen langsam wieder an den Menschen als Begleiter und sichere Vertrauensperson, herangeführt werden.

Auch hier arbeiten wir mit dem ganzheitlichen Ansatz.