Rehabilitation, Aufbautraining

Zur kompletten Rehabilitation für Sport- und Freizeitpferde nach Verletzungen, Operationen oder schlechtem Allgemeinzustand ist oftmals eine längere Behandlung und intensiver Betreuung erforderlich. Dies führen wir auf Basis eines ganzheitlichen Konzepts auf unserem Josenhof durch und sind dafür bestens ausgerüstet.

Vor jeder Therapie und jedem Training steht ein Gesundheitscheck und eine Überprüfung der Ausrüstung.

Wir arbeiten sehr eng mit ausgewählten Experten zusammen und verfügen über ein breit gefächertes Netzwerk von Fachleuten in ganz Deutschland.

Trainingsschwerpunkte werden individuell gelegt und jedes Pferd erhält nach der erfolgten Anamnese einen gezielten Trainingsplan.

Je nach Bedarf werden direkt vor Ort div. Therapien mit in die Arbeit am Pferd integriert und auf den Trainingsplan abgestimmt. 

Vorher: Beispiel für schlechten Allgemeinzustand auf Grund hohem Alter und mangelnder Bewegung.

Nach 8 Wochen Aufbautraining: 3x die Woche Muskelaufbautraining vom Boden durch Equikinetik®

Bevor sie ihr Pferd wieder abholen, erhalten sie einen detaillierten Plan für Futter, Training und bei Bedarf Therapiemaßnahmen mit nach Hause.

Wir bieten Ihnen: 

  • Pensionsboxen mit und ohne Paddock
  • unterschiedliches Einstreu (je nach Bedarf) auf sehr hochwertigen sehnenschonenden Gummimatten
  • Einzel- und Gruppenkoppeln (variierbar in Größe, je nach Bedarf)
  • Individuelle Fütterung
  • Individuelle Medikamentenabgabe
  • Individuelle Erstellung eines Therapieplanes
  • Individuelle Erstellung eines Aufbau-Trainingplanes mit:
    • Laufbandtraining mit Vibrationsfunktion
    • Führtraining in der Halle, dem Platz oder im Gelände auf harten oder weichen Böden (je nach Bedarf)
    • gymnastizierendes Führtraining mit z.B. wechselnden Schritttempi, Seitengängen, Dehnungshaltung, Rückwärtsrichten, ect. (ja nach Bedarf)
    • Koordinationstraining durch Fahnenarbeit, Dualaktivierung und Stangen-/Cavalettiarbeit
    • Muskelaufbau durch Equikinetic, Geländetraining (Bergauf-Bergab)
    • gezielte Longenarbeit am Kappzaum (einfache Longe, Doppellonge,…)
    • gezielte Hand- und Bodenarbeit am Kappzaum und auf Zäumung (Kurzzügel, Langzügel, Gebisslos,…)
    • individuelles Training unter dem Sattel
  • Individuelle Therapie:
    •  Nutzung von sehr hochwertigen Gerätschaften (z.B. Power Vibrations Laufband, Horse-Bodyformer, Matrix-Rhythmus-Therapie Gerät, Rollart® Faszienrolle,…) 
    • Anwendungen von Therapieformen, die eine indikationsgerechte Behandlung sicherstellen (Maunelle Therapieformen, ergänzende Therapieformen, …)
  • Betreuung Ihres Pferdes durch:
    • Sonja Kutter – Pferdetherapie, Aufbautraining
    • Oliver Kutter – Aufbautraining Reiten
    • Dr. Weiß – Homöopath
    • Dr. Weiß – Akupunkteure
    • Dr. Abel Renner-Gorlas – Pferdedentisten
    • Dr. Iris Werner – Tierärztin spezialisiert auf Fütterung und Lahmheiten, Hufbearbeitung sowie Stoffwechselerkrankungen
    • Sven Altmann – Hufschmied
    • verschiedene Pferdefachtierärzte
    • verschieden spezialisierte Hufschmiede und Barhufpfleger
    • verschiedene Tierkliniken je nach Schwerpunkt
    • u.a.

Eine intensive Analyse und Ursachenforschung steht bei uns im Fokus, um die wirkungsvollste Therapie- und Trainingsform auszuwählen.

Dabei ist die Gymnastizierung des Pferdes sehr sehr wichtig.

Der Begriff „Gymnastizieren“ beinhaltet das Lockern, das Geschmeidig machen
und Dehnen des gesamten Pferdes.

Ein ganz wesentlicher Bestandteil eines gesunden Pferdes ist der Zustand seiner Muskulatur an den “richtigen” Stellen.

Ergänzend zu anderen Therapieformen oder auch als alleinige Maßnahme sind Übungen zur Gymnastizierung hilfreich. Somit wird ein gleichmäßiger Aufbau von „korrekten“ Muskeln erreicht.

Wesentliche Elemente für eine gute Gynmasitizierung ihres Pferdes sind Übungen aus der Hand- und Longenarbeit, sowie der Doppellongenarbeit. Aber auch das korrekte Reiten z.B. in Dehnung und die Geraderichtung unter dem Reiter sind wesentliche Aspekte, nicht nur bei der Jungpferdeausbildung.

Abhängig vom Ausbildungsstand des Pferdes und der gestellten Diagnose arbeite ich intensiv mit Ihrem Pferd und erarbeite Trainingspläne, die der Besitzer nach Anleitung alleine umsetzen kann.

Ein weiterer Punkt ist der Reiter selbst:

Wenn dieser verspannt und einseitig belastend auf dem Pferdrücken sitzt, kann dieser nicht frei schwingen. Ich arbeite mit Ihnen an einem korrekten Sitz mit passenden Übungen für Sie und Ihr Pferd.

So helfen z.B. Seitengänge Ihnen und Ihrer Selbstwahrnehmung sowie Ihrem Pferd, um gezielte Muskelgruppen aufzubauen und einer vorhandenen natürlichen Schiefe entgegenzuwirken.

Wir nehmen ihr Pferd oder Pony bei uns auf dem Josenhof gerne in das Aufbautraining. Ab einem Aufenthalt von mind. 4 Monaten, bauen wir Ihnen Ihr Pferd am Boden und auf Wunsch auch unter dem Sattel nach und nach wieder auf und arbeiten gezielt an Problematiken.

Der Offenstall ist für Pferde reserviert die mind. 6 Monate auf dem Josenhof bleiben.

Sie können gerne ein individuelles Angebot anfordern. Sprechen sie uns an.